IG HINDERNISFREIER KLOSTERPLATZ EINSIEDELN

Für einen hindernisfreien Klosterplatz brauchen wir deine Unterstützung!

FRAGEN UND ANTWORTEN

Wie viel Geld wird insgesamt benötigt?
Die Erneuerung des Klosterplatzes kostet rund 8 Mio. Franken. Dieser Betrag schliesst die Arkaden und die hindernisfreien Wege ein.

Hat die Kirche nicht selber genug Geld?
Das Kloster Einsiedeln ist eine Territorialabtei und erhält keine Kirchensteuer.

Warum bezahlt nicht die öffentliche Hand?
Der Bezirk Einsiedeln finanziert die Instandstellung des dorfseitigen Teils des Platzes. Der Klosterplatz muss jedoch vom Kloster finanziert werden.

Warum sollen auch Menschen mit einer Behinderung spenden?
Letztlich ist es ein Herzensentscheid. Verbundenheit entsteht jedoch nur, wenn sich Menschen mit und ohne Behinderung zusammentun.

Wer braucht heute überhaupt noch ein Kloster?
Diese Frage kann nur beantworten, wer selber schon im Kloster Einsiedeln war und dort Zuversicht und Kraft erfahren hat.

Kann das Kloster nicht selber Spenden sammeln?
Das tut es bereits, und zwar seit 2009. Mehr als die Hälfte der benötigten Mittel konnten schon gesammelt und erste Teile des Platzes saniert werden.

Woher stammen diese Fluss-Steine?
Sie stammen ebenso aus der Schweiz wie die Treppenelemente.

Könnte man den Platz nicht einfach teeren?
Die Idee scheint naheliegend. Der Platz würde wegen der Steigung und des Quergefälles aber nicht automatisch hindernisfrei.

Ist dieser Klosterplatz überhaupt wichtig?
Er ist nach dem Petersplatz in Rom der grösste zusammenhängende Kirchenvorplatz in Europa. Die Bedeutung des Klosters Einsiedeln reicht weit über die Landesgrenzen hinaus.